Alle zwei Jahre veranstaltet der Musikverein eine mehrtägige Konzertreise.
(Ziele waren schon: Wangerooge, Wien, Willingen/Sauerland, Schwarzwald,Detmold, Lüneburger Heide, Böbrach/Bayrischer Wald, Badener
Land - Freiburg, Strassbourg, Freizeitpark Rust, Im Juni 2004, weilte man auf der Insel Rügen,
wo man auch ein Konzert aufdem Seebrückenfest gab)

Erfurt - Die Domstadt

Die Konzertreise im Jahr 2017 führte alle Musikerinnen und Musiker beider Orchester des Musikvereins Cäcilia, Jugendorchester 'Starker Sound' und Stammorchester in die wunderschöne Domstadt Erfurt. Nach der Zimmerbelegung in der Jugendherberge klang der Anreisetag bei gemeinsamen Zusammensein aus. Neben viel gemeinsamer Zeit zum kennenlernen beider Orchester, unternahmen alle Teilnehmer unter anderem auch eine interessante Stadtführung durch die malerischen Straßen der Domstadt. Nicht nur bei einem lustig schönen Abend mit Scharade-Spielen, gab es viel zu lachen. Den Höhepunkt stellte ein gemeinsames Konzert da, direkt am Fuße der imposanten Treppe vor dem Dom, auf dem Domplatz. Das Publikum vermehrte sich rasant, viele Passanten hielten an, um den Klängen des Musikverein Cäcilia zu lauschen. Ein besonders schönes Feedback für den Auftritt bekamen die Musiker des Musikvereins von einer Gruppe der deutschen Lebenshilfe, welche der Einladung folgten und sich sich extra auf den Weg machten zum Domplatz, um das Konzert des Musikvereins Cäcilia verfolgen zu können.

   

Stade - Hamburg und zurück...

Am Freitagmorgen den 03.07.2015 ging die Reise mit einem Bus vom Vereinsheim in Bad Soden in Richtung Stade los. Je weiter man nach Norden fuhr, um so flacher wurde das Land und schließlich sah man nach einer etwa 8 stündigen Fahrt die Hansestadt Stade in der Ferne auftauchen. Die typische Backsteinarchitektur und die vielen kleinen Gassen konnte man schnell erkennen. Doch zunächst ging es erst einmal zu den Unterkünften, um sich häuslich einzurichten. Nach dem Abendessen traf man sich noch zu einem gemütlichen Beisammensein im Biergarten des Ratskellers im Altstadtkern. Der Folgetag begann für einige der Mitreisenden mit einer etwa 2 stündigen Stadtführung durch Stade. Die Familien mit kleinen Kindern bevorzugten des Besuch nahegelegenen Spielplatzes, wo die Kinder ausgelassen spielen konnten. Am Nachmittag stand der Erste Musiksommer im Garten der Jugendherrberge auf dem Programm, bei dem der Musikverein Cäcilia auch einen eigenen Programmpunkt ausfüllte. Bis in die späten Abendstunden ließen es die Musiker nicht nehmen, in geselliger Runde zu musizieren. Am dritten Tag stand die etwa 40 km entfernte Stadt Hamburg als Ziel auf dem Programm. Wie es sich gehörte begann die Fahrt mit einem Hafentaxi in Richtung Landungbrücken. Dort angekommen trat man den Aufstieg in Richtung Jugendherrberge am Sintfang an. Oben angeommen gab der Verein vor der herrlichen Hafenkulisse ein etwa 1/2 stündiges Platzkonzert. Danach ging es mit dem Bus auf eine Stadtrundfahrt durch Hamburg. Nach vielen Informationen und Annekdoten über Hamburg hatte jeder noch ein bisschen Zeit Hamburg selbst zu erkunden. Am Montag nach dem Frühstück nahm man Abschied von dem Ausflug und fuhr mit dem Bus nach Hause. Ein Schmankerl war noch das spontane Geburtstagsständchen auf einer Autobahnraststätte für Albrecht.

Technikmuseum Sinsheim begeisterte.

Am 13.09.08 unternahm der MV “Cäcilia“ Bad Soden seinen diesjährigen Vereinsausflug.
Hierfür waren alle Musiker, Vereinsmitglieder sowie Freunde und Gönner aufgerufen. Bei diesigem Wetter und kühleren Temperaturen startete der Bus der Musikfreunde, gegen 07:30 Uhr  am Musikvereinsheim im Hohmühlenweg. Nach der Hälfte der Wegstrecke lud  die “Cäcilia“ die Ausflügler zu einem Frühstück ein.  Hierfür wurde kurzerhand ein Tapeziertisch aus dem Kofferraum des Busses heraus gezogen und schnell war die Frühstückstafel gedeckt.  Ein einsetzender, anhaltender Nieselregen war ärgerlich, jedoch änderte sich hierdurch  keinesfalls die positive Stimmung der Teilnehmer.   Nach einer kräftigen Stärkung mit Kaffee, Hausmacher-Wurst  und “Weck“ aus der Hand wurde die Fahrt fortgesetzt.   Mit Ankunft in Sinsheim zerstreute sich die Gruppe über das ganze Museumsgelände. Dies lag daran, dass das Technikmuseum eine große Vielfalt an Ausstellungsstücken bereit stellt  und die Interessen der einzelnen Mitfahrer sehr unterschiedlich sind. Neben einer riesigen Auswahl historischer  Fahrzeugen aus dem zivilen und militärischen Bereich, konnten  Flugzeuge (u.a. die Concord, die “Tante Ju“ usw.),  Lokomotiven, Schiffsmotoren und andere Maschinen in den Hallen besichtigt werden. Das 3D Kino des Museums fand ebenfalls bei einigen Mitfahrern Anklang.  Gegen 16:00 Uhr traf sich die Reisegruppe zur Abfahrt und die Heimreise konnte angetreten werden. Mit reichlichen Einblicken in die technische Geschichte der letzten Jahrhunderte und der Gegenwart kam die Reisegruppe gegen 18:00Uhr in Bad Soden an. Im Anschluss wurde das Waldcafe –Restaurant Rabenhorst aufgesucht und der Vereinsausflug fand einen geselligen Abschluss.   

 

 

Hier können sie eine kleine Bildpräsentation unseres letzten Ausfluges nach Gelsenkirchen sehen. Wir wünschen viel Vergnügen: